...Belive Me!... b {color:#000000;} i {color:#000000;} u {color:#000000;}

Jennifer Love Hewitt

Jennifer Love Hewitt kam am 21. Februar 1979 in Waco, Texas als zweites Kind von Pat und Danny Hewitt zur Welt. Ihre Eltern trennten sich, als sie sechs Monate alt war, und ihre Mutter zog sie allein in der texanischen Kleinstadt Killeen auf.

Nachdem Hewitt schon im Kindesalter mit einer texanischen Showtruppe erste Bühnenerfahrungen gesammelt hatte, rieten Talentsucher, dass die nunmehr 10-Jährige zur Förderung ihrer Karriere nach Los Angeles umziehen solle. Daraufhin zog Hewitt mit ihrer Mutter nach Kalifornien, während ihr Bruder in Texas blieb, um dort seinen Schulabschluss zu machen. Sie erhielt schnell erste Aufträge für Werbeaufnahmen und kam dann bei der Disney-Channel-Kindersendung Kids Incorporated unter, wo sie von 1989 bis 1991 tätig war. Es folgten verschiedene Rollen in wenig erfolgreichen Fernsehproduktionen. 1993 erhielt Hewitt ihre erste Rolle in einem Kinofilm, sie spielte die Margaret in Sister Act 2 – In göttlicher Mission. Ihren eigentlichen Durchbruch schaffte sie mit ihrer Rolle als Sarah Reeves in der Fernsehserie Party of Five, in der sie von 1995 bis 1999 mitspielte.

Im Jahr 1997 gelang Hewitt der Sprung zum Kinostar mit dem Film Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast. Von 1999 bis 2000 verkörperte sie die Rolle der Sarah Reeves auch in dem Spin-Off New York Life. Im Jahr 2002 spielte Jennifer Love Hewitt zusammen mit Enrique Iglesias im Musikvideo Hero vom Album Escape. Seit 2005 spielt sie in der US-amerikanischen Fantasy-Mystery-Fernsehserie Ghost Whisperer die Hauptrolle. Neben der Arbeit als Schauspielerin verfolgt Jennifer Love Hewitt eine Karriere als Sängerin.

Filmografie (Auszug):

  • 1993: Kleine Millionärin in Not
  • 1993: Sister Act 2
  • 1995-1999: Party of Five
  • 1996: Hausarrest
  • 1997: No Night Stand
  • 1997: Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast
  • 1998: Ich kann's kaum erwarten...
  • 1998: Ich weiß noch immer, was du letzten Sommer getan hast
  • 1999: The Suburbans – The Beat Goes On!
  • 1999: New York Life
  • 2001: Heartbreakers
  • 2002: The Tuxedo – Gefahr im Anzug
  • 2004: Garfield – Der Film
  • 2004: The Truth About Love – Was du niemals wissen wolltest ...
  • 2004: If Only
  • 2005-?: Ghost Whisperer (Fernsehserie)
  • 2005: Verlieben verboten
  • 2006: Garfield 2
  • Alben:

  • 1992: Love Songs
  • 1995: Let's go bang
  • 1996: Jennifer Love Hewitt
  • 2002: Barenaked
  • _______________________________________________________________

    David Conrad

    David Conrad wurde am  17. August 1967 in Pittsburgh, Pennsylvania geboren. Er besuchte ein Internat in der Nähe seiner Heimatstadt Pittsburgh, machte seinen Abschluss 1995 an der berühmten Juilliard School in New York City und ist außerdem Absolvent der renommierten Brown University in Providence.

    Zum Anfang seiner Karriere als Schauspieler stand er vor allem auf der Theaterbühne und zog das Publikum in seinen Bann. Dies war ihm eine Zeit lang sogar so wichtig, dass er interessante Filmangebote ausschlug, nur um auf der Bühne zu stehen. Als er sich dann doch für das Fernsehen entschied, lief es nur schleppend an und er spielte kaum nennenswerte Gast-/Komparsenrollen. Er interessierte sich zwar sehr für die Rolle eines Bösewichtes in "Buffy – Im Bann der Dämonen", wurde von den Produzenten allerdings immer wieder zurückgewiesen. 2000 bekam er unter anderem ein Angebot für Men of Honor durch das er internatinal bekannter wurde. In der Serie "Roswell" erhielt er kurz darauf eine Gastrolle. Seit 2005 spielt er die Hauptrolle des "Jim Clancy" in der US-amerikanischen Fantasy-, Mystery-Fernsehserie "Ghostwhisperer", der seiner Ehefrau "Melinda Gordon" (Jennifer Love Hewitt) mit Rat und Tat zur Seite steht.

    Filmografie:

  • 2006: Crazy
  • 2005-20??: Ghost Whisperer
  • 2005: Dumpster
  • 2005: Die Hochzeits-Crasher
  • 2005: Dr. House
  • 2004: Beck and Call
  • 2003: Kate Fox & die Liebe
  • 2003: L.A. Confidential
  • 2003: Anything Else
  • 2003: Boston Public
  • 2002: The Time Tunnel
  • 2000: Roswell
  • 2000: Men of Honor
  • 1999: Wenn nicht ein Wunder geschieht
  • 1999: The Weekend
  • 1998: Für das Leben eines Freundes
  • 1997: Schneewittchen
  • 1996: Under Heat99
  • 1996: Beziehungsweise
  • 1993: Darkness
  • _______________________________________________________________

    Camryn Manheim

    Camryn Manheim 8. März 1961 in Caldwell, New Jersey als Debra Frances Manheim geboren. Sie arbeitete vorerst als Übersetzerin der Gebärdensprache in Krankenhäusern, allerdings war sie schon lange an der Schauspielerei interessiert. Ihre Fähigkeiten in der Gebärdensprache waren ihr dann sogar nützlich, um eine Rolle in der ABC-Serie Practice – Die Anwälte (The Practice) (1997–2004) zu erhalten, für die Manheim 1998 den Emmy und ein Jahr darauf den Golden Globe als beste Nebendarstellerin gewann.

    Filmorgafie (Auswahl):

  • 1991–1994: Law & Order
  • 1994: Willkommen in Wellville
  • 1996: Chicago Hope – Endstation Hoffnung
  • 1997: Romy und Michele
  • 1997: Ein Hauch von Himmel
  • 1997–2004: Practice – Die Anwälte
  • 1998: Das Mercury Puzzle
  • 1998: Ally McBeal
  • 1998: Happiness
  • 2000: Family Guy
  • 2000: Will & Grace
  • 2001: A Girl Thing
  • 2001: Boston Public
  • 2004: Strong Medicine: Zwei Ärztinnen wie Feuer und Eis
  • 2004: Two And A Half Men
  • 2005: The L Word
  • 2005: How I Met Your Mother
  • 2005: Elvis
  • 2005: Dark Water – Dunkle Wasser
  • 2005: Ein ungezähmtes Leben
  • seit 2006: Ghost Whisperer
  • ______________________________________________________________

    Navigation

    Site
    Startseite
    Archiv
    Gästebuch
    Kontakt

    Show
    Story
    Season 1
    Season 2
    Season 3
    Galerie
    Darsteller





    1. Staffel
    Fr. | 20.15 Uhr












    Credits




    Gratis bloggen bei
    myblog.de